Nationalpark Hohe Tauern

Rund um den Gasthof Siggen am Eingang des Nationalparkes die Natur erleben, Urwälder der Kernzone des Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg erforschen, mit dem Fernglas Gämsen und andere Wildtiere aufspüren, einzigartige schützenswerte Flora und Fauna bestaunen, auf Tuchfühlung mit Murmeltieren gehen, ein Ausflug auf die Großglockner Hochalpenstraße, und vieles mehr, um all das zu erleben sind viele Urlaube nicht genug.

Es erfolgte die Internationale Anerkennung des Nationalparkes Hohe Tauern - er darf in einem Zug mit Yellowstone, Serengeti, Galapagos und Mt. Everest genannt werden.

Einer der letzten unberührten Landschaften im Herzen Europas. Wussten Sie, dass die Hohen Tauern aufgrund des Reichtums an Gletschern, Wasser und Bodenschätzen anderswo bereits erschlossen und ausgebeutet wären? Dass gerade deswegen in besonderer Verantwortung für die Natur der Nationalpark Hohe Tauern als großflächiges Schutzgebiet im Ausmaß von ca. 1.800 km² geschaffen wurde? Erleben und genießen Sie das Eigentümliche, Besondere und Neue im Nationalpark! Wandern Sie mit offenen Augen und Ohren durch das Kultur- und Urland! Begegnen Sie den Wundern der natur im Großen und im Kleinen! Die Nationalparkbetreuer (die besten ausgebildeten Lehrwarte Österreichs) begleiten Sie und Ihre Familie, 'Jung' und 'Alt' gerne. Nehmen Sie sich Zeit, Zeit zum geduldigen Beobachten, Zeit für sich selbst.
 
Im Jahr 1981 wurde der Nationalpark Hohe Tauern gegründet - eine zukunftsweisende Entscheidung. Heute zählt der Nationalpark zu den großartigsten Landschaften der Erde und ist eine Arche Noah für tausende Tier- und Pflanzenarten. Eine Insel der Natur im Herzen Europas. Österreichs höchste Berggipfel (Großglockner und Großvenediger), weite Gletscherflächen, alpine Rasen, imposante Felswände und tosende Wasserfälle aber auch eine Jahrhunderte sorgsam gepflegte Kulturlandschaft prägen sein charakteristisches Erscheinungsbild.

Herausforderungen wie 3.000er Gipfel und staunende Erlebniswanderungen mit den Nationalpark Betreuern lassen Sie Teil haben an unvergleichlichen Naturschauspielen. Genießen Sie die Natur, erfrischt vom Sprühregen eines Wasserfalls. Grüne Naturkulisse und Gletscherwelten bieten unendlichen Raum für Ihre ganz persönlichen Urlaubseindrücke.

Die im Sommer enthaltenen Angebote sind eine ideale Möglichkeit, die einzigartige Natur und Kultur des Nationalparkes mit fachkundiger Begleitung kennenzulernen. Liebe zur Natur ist sicher die wichtigste Voraussetzung, um an den Exkursionen im Nationalpark teilzunehmen. Ein gewisses Maß an Zurückhaltung, Geduld und auch ein wenig 'Geländegängigkeit' sind weitere Eigenschaften, die Sie mitbringen sollten. 

 Die Nationalparktäler sind für den Autoverkehr gesperrt. Mit den Nationalpark-Taxis können Sie sich bequem und schnell in den Nationalpark chauffieren lassen. Nutzen Sie diesen einmaligen Service! 
Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein Gebiet von außerordentlicher landschaftlicher Schönheit. Es ist eine Primärlandschaft, wurde also zu keiner Zeit menschlich derart stark beeinflusst, dass heute Rückbaumaßnahmen notwendig wären.

Großflächige Areale dürften noch niemals von einem Menschen betreten worden sein. Die harten Winter mit teilweise enormer Lawinengefahr machen die Hohen Tauern nur für wenige, sehr erfahrene Bergsteiger begehbar.

Im Sommer aber öffnet sich der Nationalpark von sich aus den Besuchern -mit all seiner Vielfalt und Schönheit. Das gesamte Gebiet ist beeindruckend, einige Highlights stechen aber besonders hervor und lohnen einen Besuch mit Sicherheit.
 
Der Nationalpark auf einen Blick:
 Steckbrief:

Größe: 1.815 km²
Gründung: 1984
Lage: Dreiländereck Kärnten, Salzburg, Tirol

Highlights:

Großglockner, der höchste Berg Österreichs: 3.798 m
Pasterze mit 9 km die größte Gletscherzunge Österreichs
Krimmler Wasserfälle , die mächtigsten Europas: Fallhöhe 380 m
über 10.000 verschiedene Tierarten
viele wildromantische Talschlüsse
unzählige Wasserfälle und Gebirgsbäche